Unser Kundencenter hat wieder regulär für Sie geöffnet. Wir freuen uns, Sie wieder persönlich beraten zu können.
Es dürfen höchstens zwei Personen gleichzeitig anwesend sein. Bitte beachten Sie die FFP2-Maskenpflicht und die Abstands- und Hygieneregeln.

Selbstverständlich sind wir auch weiterhin telefonisch, per E-Mail oder schriftlich per Post für Sie erreichbar.

x

15 Brunnen sprudeln für die Zirndorfer

Einwandfreies und genießbares Trinkwasser steht uns im Überfluss zur Verfügung, wann immer wir den Wasserhahn aufdrehen. Daran haben wir uns so sehr gewöhnt, dass wir es für selbstverständlich halten. Dahinter steckt aber ein großer personeller und technischer Aufwand, der für die Zirndorfer Bürger durch die Stadtwerke Zirndorf geleistet wird.

Zirndorf ist in der Versorgung mit Trinkwasser völlig unabhängig. 15 Tiefbrunnen im Stadtgebiet liefern die ausreichende Menge für alle Zirndorfer Bürger. Das Wasser wird in vier Wasserwerken aufbereitet, wo ihm die chemischen Elemente Eisen und Mangan entzogen werden. Eine weitere Behandlung ist nicht nötig, denn das Wasser, das die Zirndorfer jeden Tag nutzen, besitzt bereits im Naturzustand eine sehr gute Qualität. Es stammt aus großer Tiefe und ist zu über 90 Prozent mehrere tausend Jahre alt.
Von den Wasserwerken aus wird das Nass in zwei Hochbehälter und einen Wasserturm geleitet. Diese Einrichtungen sorgen für ein ausreichendes Druckniveau in den Rohrleitungen, sodass jedes Haus versorgt werden kann. 160 Kilometer lang sind die öffentlichen Leitungen im Stadtgebiet, sie reichen bis zu jedem Hausanschluss.

Wir sind da - garantiert!

Elf Mitarbeiter der Stadtwerke Zirndorf garantieren die sichere Wasserversorgung. Sie überwachen die technischen Einrichtungen und kontrollieren ständig die Qualität des Wassers gemäß der Trinkwasserverordnung, indem sie Proben entnehmen und in einem unabhängigen Labor untersuchen lassen. Die Entnahme von Wasserproben ist eine Kunst für sich. Nur eigens geschulte Mitarbeiter dürfen diese ausführen.

Rohrbrüche bei den Wasserleitungen sind unvermeidbar und kommen bis zu 20 Mal im Jahr vor. In solchen Fällen rücken die zuständigen Mitarbeiter zu jeder Tages- und Nachtzeit aus, um den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. 1,5 Millionen Kubikmeter Wasser verbrauchen die Zirndorfer jedes Jahr. Diese Menge kann sich niemand vorstellen. Man kann sich das aber anschaulicher machen, wenn man bedenkt, dass ein Kubikmeter Wasser der Menge entspricht, die in 1.000 Ein-Liter-Flaschen passt. Wenn ein wichtiges Fußballspiel läuft, kann am Wasserverbrauch erkannt werden, wann gerade Halbzeitpause ist, weil viele Leute dann gleichzeitig die Toilette aufsuchen, wodurch sich der Wasserverbrauch auf einen Schlag erhöht.